Im Fokus osteoanthropologischer Untersuchungen stehen menschliche Überreste aus längst vergangenen Zeiten, die bei Ausgrabungen zutage treten. Sie sind von besonderer Bedeutung für die Forschung, da sie biohistorische Urkunden repräsentieren, die detailliert über Einzelheiten eines vergangenen Lebens berichten. Die Geschichtsschreibung kann meist nur wenig über das Leben der einfachen Menschen aussagen; auch archäologische Funde beleuchten lediglich einige Aspekte des Alltags.

Ein wichtiges Ziel ist die Rekonstruktion der Lebensbedingungen von Menschen, die in früheren Epochen gelebt haben. Die Untersuchungsergebnisse liefern hierfür wichtige Grundlagen. Einzelergebnisse lassen sich zu Kollektivdaten verknüpfen und zu Bevölkerungsabbildern zusammenfügen. In diesem Sinne stellen die Resultate osteoanthropologischer Untersuchungen eine wichtige Informationsquelle zur Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen dar.

“Die Vergangenheit lebt für den, der sie kennt, erforscht und befragt.”

Golo Mann (1909-1994)